Gibt es Möglichkeiten, den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen?

Das Alter bei Ausbruch der Huntington-Krankheit und der Verlauf werden zu ca. 50 % von der genetischen Mutation bestimmt, dem sogenannten CAG-Wert. Die anderen ca. 50 % werden von andere Genen (als dem Huntington-Gen) und den Lebensumständen beeinflusst.

Mit einer positiven inneren Einstellung, gesunder Ernährung, ausreichend Schlaf und wenig Stress hat man es selbst in der Hand, den Verlauf der Krankheit positiv zu beeinflussen.

Weitere Tipps für Menschen mit dem Huntington-Risiko bzw. für Mutationsträger gibt es im Huntington-Infoblatt der DHH, siehe Tipps für Mutationsträger und Menschen mit dem Huntington-Risiko 

 

Zudem der Hinweis auf das DHH Online-Seminar "Epigenetische Beeinflussung der Huntington-Mutation" mit Dr. Herwig W. Lange, https://youtu.be/TB0vDpjpvZ8: "Ein gutes Körpergewicht hat auch einen günstigen Einfluss auf die Prognose". Siehe auch Studie/Unterlage, auf die im Online-Seminar hingewiesen wurde.